Seriöses Inkasso – warum?

Seriöses Inkasso

photo credit: stevendepolo via photopin cc

Seriöses Inkasso – was ist das? Oft kann man hören oder lesen, dass die Beauftragung eines Inkassounternehmens nicht sinnvoll ist. Sind diese Aussagen zeitgemäß? Nein. Denn Inkassounternehmen tragen durch ihre Arbeit dazu bei, dass Gläubiger das ihnen zustehende Geld erhalten können.

Eine Umfrage durch den Bund Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) hat ergeben, dass Inkassounternehmen rund 55 Mrd. €  in Deutschland derzeit an offenen Forderungen halten. Geld das sie nicht selbst besitzen, sondern den Gläubigern zusteht. Damit ist unbestritten, dass Forderungsmanagement notwendig ist.

Im Folgenden möchten wir Ihnen darlegen, welche Vorteile Sie durch seriöses Inkasso, am besten mit geschultem Aussendienst, haben und warum Sie diese Möglichkeit ergreifen sollten.

Man kann natürlich einem Kunden der nicht bezahlt direkt mit einem Mahnbescheid drohen, oder diesen auch beantragen – ob dieser davon beeindruckt ist und dann in weiterer Folge Ihr Kunde bleibt ist allerdings fraglich.

Wie geht seriöses Inkasso?

Seriöses Inkasso ist mehr als Geldeintreiben – wir arbeiten professionell. Wir sprechen von anspruchsvoller Rechtsdienstleistung, die neben juristischem Fachwissen auch kaufmännische Kenntnisse und viel psychologisches Feingefühl erfordert. Dazu gehört das Vermitteln, das Klären der Sachlage und von der Erarbeitung eines Zahlungsplanes.

Säumige Zahler sind nicht immer aus Prinzip säumig. Häufig sind es bestimmte Umstände die einen Schuldner in die Situation bringen, Umstände die bei zukünftigen Geschäften vielleicht nicht mehr bestehen.

Es sollte auch nicht vergessen werden, jeder Schuldner war bzw. ist einmal Kunde – und dem Unternehmen ist wirklich gedient, wenn er das in Zukunft, natürlich unter anderen Voraussetzungen, auch bleibt. Ein effizientes und dennoch auf Kundenbindung bedachtes Forderungsmanagement sichert rasche Zahlungseingänge, steigert die Liquidität und stärkt die Kundenbeziehung. Wenn Sie ein Inkassounternehmen beauftragen, fragen Sie vorher nach deren Vorgehensweise. Briefe schreiben, telefonieren und dann einen Mahnbescheid beantragen kann nicht der Sinn und Zweck eines erfolgreichen Inkassobüros sein.

Oft hilft bereits das persönliche Gespräch, das die Schuldner mit ihren Gläubigern nicht mehr führen können. Der Grund dafür können viele Ursachen sein – dem einen ist es peinlich und er möchte ohnehin bald bezahlen, nur braucht er Aufschub, dem anderen ist der Druck zu hoch und er kann schlichtweg momentan nicht argumentieren.

In beiden Fällen wäre ein geschulter und kompetenter Wirtschaftsermittler z.B. von der Fa. Ritter Inkasso, mit einem psychologischem Grundwissen und einem juristischem und inkasso-spezifischem Fachwissen, gepaart mit der erforderlichen Hartnäckigkeit, sicherlich in der Lage eine Gesprächsbasis mit einer Lösung zu schaffen. Denn wenn Geschäftspartner nicht mehr, ohne negativen Beigeschmack, miteinander sprechen können, dann ist es anzuraten eben solche Profis heranzuziehen.

Berater für Unternehmen

Seriöse Inkassounternehmen bieten nicht nur ausschließlich den Forderungseinzug an, sondern wirken mit als Berater und Partner bei Wirtschaftschaftsunternehmen um Zahlungsausfälle einzuschränken.

Dank einer Gesetzesänderung wurde die gerichtliche Vertretungsbefugnis für Inkassounternehmen wesentlich erweitert. Inkassounternehmen dürfen ihre Auftraggeber im gerichtlichen Mahnverfahren bis zur Abgabe an das Streitgericht sowie in einigen gerichtlichen Zwangs­vollstreckungs­verfahren vertreten. Diese Vertretung war bis vor wenigen Jahren ausschließlich Rechtsanwälten vorbehalten, heute können Inkassounternehmen wenn es sein muß Mahnbescheide einreichen.